Haldern Pop Festival 2017 in Köln

Konzerte | Präsentationen

Das Festival der leisen Töne

Das Haldern Pop Festival ist eine musikalische Entdeckungsreise. Neben bekannten Künstlern wie Get Well Soon, Clueso oder Benjamine Clementine sind auch 2017 wieder etliche vielversprechende neue Acts aufgetreten.
***
Graue Wolken schieben sich über den Himmel, der Wind peitscht über das Festival-Gelände. Die Zuschauer rücken enger zusammen, wie um sich gegen das schlechte Wetter zu verbünden. Dann betreten Get Well Soon die Bühne - und Wind und Regen sind vergessen: Konstantin Groppers tiefe, getragene Stimme lässt niemanden vor der Main Stage kalt. Tieftraurig und doch wunderschön sind die Texte des deutschen Songwriters und Multi-Instrumentisten. Beim diesjährigen Haldern Pop singt er vor allem Songs aus seinem letzten Album "LOVE".
Get Well Soon gehören zu den bekannteren Bands, die das diesjährige Line-Up bestimmen. Das 1981 ins Leben gerufene Festival ist mittlerweile dafür bekannt, dass es immer wieder Musiker bucht, die dann später "groß rauskommen". So war es auch bei Get Well Soon oder bei Bilderbuch, die am Samstagabend das Festival beendet haben.
***
Musikalische Entdeckungsreise
Das Haldern Pop lebt nicht von großen Namen, sondern davon, dass die Namen irgendwann groß werden. Das wissen und schätzen die Fans. Deswegen ist das Festival auch jedes Jahr schon im Herbst ausverkauft, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal das Line-Up feststeht. Haldern Pop ist eine musikalische Entdeckungsreise. Neben den Hauptbühnen, Main Stage und dem Spiegelzeit, finden in dem 5000-Seelen-Dorf Konzerte in der Kirche und der Haldern Pop Bar statt.
In der Kirche tritt am Freitagmorgen etwa der Holländer Joep Beving auf. Ein bisschen erinnern seine leisen, melancholischen Klavierstücke an die ersten beiden Scheiben von Chilly Gonzales. Ganz groß wird dieser Künstler vermutlich nicht werden, dafür ist seine Musik zu traurig. Aussichten auf den ganz großen Erfolg hat aber beispielsweise Rapper Loyle Carner, der am Freitagabend im Spiegelzelt spielt. In Großbritannien ist der 22-Jährige schon berühmt, war mit Nas und Kate Tempest (Auftritt am Samstag) auf Tour. Seine jazzigen und souligen Beats unterlegt er mit nachdenklichen Texten. Carner freut sich sichtlich über die Begeisterung der deutschen Fans.
***
Verbindung zwischen Künstlern und Besuchern
Ohnehin ist die Grenze zwischen Musikern und Fans beim Haldern Pop sehr schmal. Die Künstler sind gelöst, nehmen die Stimmung des Publikums auf. So auch der Schweizer Musiker Faber. Der sonst in Interviews eher verhaltene Julian Pollina, so sein bürgerlicher Name, blüht auf der Bühne nahezu auf, wirkt zwischendurch richtig verlegen, wie ein kleiner Junge.
Haldern Pop ist das Festival der kurzen Wege. Auch das trägt dazu bei, dass alle so entspannt sind. Und natürlich die Größe: Seit Jahren ist das Kartenkontingent auf 7000 beschränkt, damit ist das Festival am Niederrhein etwa zehnmal kleiner als etwa das Wacken Open Air oder Rock am Ring. Stefan Reichmann, der bereits das erste Festival mitorganisiert hat, ist auch heute noch Kopf und Herz des Haldern-Pop-Universums. Er sorgt dafür, dass das Line-Up auch nach 34 Jahren immer wieder überrascht. Haldern ist das Festival der leisen Töne - das Festival für Besucher, die nicht nur gekommen sind, um laut zu feiern, sondern die auch wirklich zuhören.
***
Annabelle Steffes-Halmer, Silke Wünsch
http://p.dw.com/p/2i6sp
***
Karriersprungbrett: Das Musikfestival c/o pop

Elektropop-Fans können sich freuen: Beim c/o pop bieten alte Hasen und Newcomer den Besuchern in Köln ein breites Spektrum von Indie-Pop bis hin zu Soul Funk. Und vielleicht trifft man ja den Superstar von morgen...
***
Das Kölnerc/o pop (Cologne on Pop) Festival  geht vom 16. bis zum 20. August in die 14. Runde - und das mit großem Erfolg. Köln wird fünf Tage lang quasi zur Hauptstadt der Popkultur, und weil man mehr sein will als nur ein normales Musikevent, spielt man nicht nur in Clubs, sondern bringt die Musik zu den Leuten. So treten die Musiker an den ungewöhnlichsten Orten auf, in Modeboutiquen ebenso wie auf Parkdecks, im Zoo oder auf einem Schiff - alles schon dagewesen.
Mit den Jahren hat sich die c/o pop auch als "Trüffelschweinfestival" etabliert: Mit ihrem guten Riecher haben die Veranstalter nämlich schon so manchen unbekannten Musiker entdeckt, für den das Festival zum Karrieresprungbrett wurde. Jan Delay zum Beispiel oder Arcade. Auch AnnenMayKantereit oder Moderat traten ganz am Anfang ihrer Karriere auf c/o pop-Bühnen auf. Heute sind sie in der Szene deutschlandweit bekannt.
***
Stars und Newcomer: die Mischung macht's
"Wir freuen uns sie auch dieses Jahr wieder dabei zu haben - vor allem, weil Moderat ihr vorletztes Konzert bei unserem Auftakt im Tanzbrunnen spielen wird", sagt Norbert Oberhaus, Veranstalter und Mitbegründer der c/o pop. Danach wollen die Bandmitglieder erst mal eine Pause machen und auf Solopfaden wandeln.
Das Konzept der c/o-Pop-Macher kommt beim Publikum gut an: Zum einen sind viele lokale Kölner Bands und überhaupt Musiker aus Deutschland vertreten. Das ist so gewollt; schließlich will man die heimische Szene stärken. Zum anderen sorgen Künstler aus aller Welt für internationales Flair. 2017 steht so zum Beispiel Radical Face aus den USA auf der Bühne, dessen Song "Welcome Home" fast jeder spätestens seit der "I-am-Nikon"-Werbekampagne kennt. Der c/o-pop-Jahrgang 2017 hat einige musikalische Überraschungen in petto, verspricht Oberhaus. "In diesem Jahr konnten wir noch mehr deutsche Newcomer-Bands und internationale Acts bekommen als zuvor." 
***
Battle der Reibeisenstimmen - Faber und Fil Bo Riva
Zu den vielversprechenen Talenten gehört auch der 24-jährige Julian Pollina alias Faber, der schon seit einer Weile durch die deutschen Medien tingelt. Bei kleineren Fernsehauftritten in der Kabararettsendung "Puffpaffs Happy Hour" oder bei der Kultshow "Inas Nacht" begeisterte der zottelhaarige Schweizer Zuschauer und Moderatoren mit frechen Texten auf Hochdeutsch. Seine Musik - eine wilde Mischung aus Folk, Chanson, Indie, Polka und Balkanmusik - wird bisher allerdings noch kaum im Radio gespielt. Ob sich das nach seinem Auftritt bei der c/o pop ändern wird?
Der gebürtige Italiener Fil Bo Riva ähnelt dem Schweizer Musiker mit seinen braunen Locken nicht nur optisch. Stimmlich denkt man beim ersten Hinhören aber eher an den Frontsänger der Kölner Rockband AnnenMayKantereit und fragt sich: "Seit wann singt Henning May auf Englisch?" Was die drei Künstler gemeinsam haben: die markanten, prägnanten Reibeisenstimmen. Diese vermute man, ähnlich wie bei Henning May, bei solch "jungen Burschen" nicht, so Oberhaus.
***
Künstler aus aller Welt
Schon lange streckt das Festival seine Fühler über die Grenzen Europas hinaus - und nicht nur in die USA. Diesmal bringt Noga Erez düsteren und gleichzeitig tanzbaren Elektropop aus Israel mit. Ein Muss ist auch die Loop-Künstlerin Tash Sultana. Australiens neuester Musikexport begeisterte mit ihrer Wohnzimmeraufnahme von "Jungle" schon im Netz. "Sie vertreten eine Art des Pop aus Ländern, bei denen man es nicht unbedingt vermuten würde", findet Oberhaus. Und genau diese unerwarteten Musikakzente sind das Geheimnis der c/o pop.
***
Anya Lamesch    
http://p.dw.com/p/2iCeQ
Datum: 17.08.2017
Hinzugefügt:   venjamin.tolstonog
Aufrufe: 16
zagluwka
advanced
Absenden