Basketball: Nowitzki und Mavericks schaffen ersten Sieg

Präsentationen | Sport

Die Dallas Mavericks und ihr Superstar Dirk Nowitzki holen sich den ersten Sieg einer bislang erfolglosen NBA-Saison. Der Deutsche zeigt eine ordentliche Leistung, der Matchwinner ist aber ein Rookie.
***
Nach vier Niederlagen zum Saisonstart haben die Dallas Mavericks in der Nacht zum Donnerstag gegen die Memphis Grizzleys mit 103:94 gewonnen. Für Memphis war es die erste Saisonniederlage. Bester Spieler bei den Mavericks war Rookie Dennis Smith Jr. Der 19-jährige Texaner erzielte 19 Punkte. Dazu steuerte er fünf Assists sowie einen Rebound bei. Die Mavericks gingen beim Stande von 8:7 durch einen Hakenwurf von Center Nerlens Noel in Führung und behielten diese bis zum Ende der Partie. Zwischenzeitlich führte Dallas bereits mit 19 Punkten, ehe sich Memphis noch einmal auf drei Punkte herankämpfte. Entscheidend war aber, dass Dallas das erste Viertel mit 32:18 gewann und sich somit einen deutlichen Vorsprung erspielte.
***
Nowitzki: "Er kann alles erreichen"
Superstar Dirk Nowitzki geriet bei dem 19-jährigen Smith Jr. ins Schwärmen. "Er weiß, dass er alles erreichen kann", sagt Nowitzki in einem Interview nach dem Spiel. "Wenn er seine Leistungen weiterhin so gut hält, dann hat er eine große Zukunft vor sich. Er ist ein selbstbewusster junger Mann", sagte Nowitzki über den Rookie.
Nowitzki selbst kam auf 13 Punkte in einem spannenden Spiel. Der 39-Jährige holte außerdem fünf Rebounds. "Ich bin etwas langsam in die Gänge gekommen, aber fühle mich von Spiel zu Spiel besser", erklärte er. Während Nowitzki 25 Minuten lang auf dem Parkett stand, kam Maxi Kleber, der zweite Deutsche im Kader der Mavericks, nicht zum Einsatz.
***
Nowitzki denkt ans Karriereende
Nowitzki ließ unterdessen verlauten, dass ein früheres Karriereende in Dallas nicht ausgeschlossen sei. Der Vertrag des Routiniers läuft noch bis 2019. Wenn Nowitzki sich allerdings nochmal schwer verletzen sollte, wie im vergangen Jahr, wäre ein früherer Abschied für ihn denkbar, erklärte er der "Bild"-Zeitung: "Wenn ich wieder zwei Monate ausfalle, kann man das diskutieren", so Nowitzki. "Dann werde ich mit Holger Geschwindner [Anm.d.Red.: Nowitzkis Mentor und Berater] und meiner Familie reden und schauen, ob die Motivation noch da ist."
Nowitzki spielt seit 1999 für Mavericks und ist in seiner 20. Saison als NBA-Profi. Neben dem Deutschen, stand nur Lakers-Legende Kobe Bryant so lange Zeit für ein und denselben Klub auf dem Feld.
***
de/asz (dpa, sid)
http://p.dw.com/p/2mYwG
Datum: 28.10.2017
Hinzugefügt:   venjamin.tolstonog
Aufrufe: 9
zagluwka
advanced
Absenden