Was
Wo
Wann
Search
Themen
Bitte warten...
Культура
advert's content
Newsletter
Geben Sie Ihren Standort ein

Abbonieren
Auszeichnung-2016
Blog

In wenigen Wochen beginnen die Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang. Wie groß die Zeitverschiebung ist und wer mit wie vielen Medaillen die Bestenliste anführt - wir machen den Zahlencheck.
***
23 - Alle vier Jahre grüssen die Ringe
Im südkoreanischen Pyeongchang werden die 23. Olympischen Winterspiele ausgetragen. Die ersten Spiele fanden 1924 im französischen Chamonix statt. Allerdings bekamen sie diesen Status erst im Nachhinein vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) zuerkannt. Ursprünglich galten die Wettbewerbe in Chamonix als Internationale Wintersportwoche.
130/80 - (Un)sicher
130 Kilometer östlich der Hauptstadt Seoul liegt Pyeongchang im Taebaek-Gebirge. Die Winter dort gelten als lang und schneereich - ideal also für den Wintersport. Nur 80 Kilometer weit entfernt befindet sich die Landesgrenze des diktatorischen Regimes von Nordkorea.
8 - Der frühe Vogel: Zeitverschiebung
Für alle Olympiafans heißt es zum Teil richtig früh aufstehen oder vielleicht gar nicht erst zu Bett gehen. Denn die Zeitverschiebung von Südkorea nach Deutschland beträgt acht Stunden. Die Wettkämpfe finden meist nachts oder vormittags deutscher Zeit statt. Die Eröffnungsfeier am 9. Februar können Sie um 12 Uhr mit ihren Kollegen...

Weiterlesen

Zum Auftakt lud die Kulturstaatsministerin in Hamburg dazu ein, "der Seele Europas nachzuspüren". Unter dem Motto "Sharing Heritage" beleuchten 2018 zahlreiche Projekte und Initiativen europäisches Kulturgut.
***
Gemeinsam wollen sich die EU-Mitgliedstaaten in diesem Jahr auf das verbindende Element europäischer Kultur besinnen. Zur Eröffnung des Europäischen Kulturerbejahres 2018 betonte Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Notwendigkeit, Europa als Wertegemeinschaft zu begreifen. "Nur so weckt die europäische Idee jenen Enthusiasmus, der Europa vor einem Rückfall in Abschottung, Gewalt und Unfreiheit bewahren kann", sagte Grütters in Hamburg.
***
"Offenheit für Vielfalt ist Ausdruck von Humanität"
Der Kulturstaatsministerin zufolge müssten vor allem junge Menschen in Europa motiviert werden, das Gemeinsame über das Trennende zu stellen. Das gelte den unterschiedlichen Kulturen, Religionen, Traditionen und Träumen, Lebensentwürfen und Weltanschauungen. "Genau diese Offenheit für Vielfalt ist es, die Europas Wertegemeinschaft im Kern ausmacht: Sie ist Ausdruck von Humanität."
Aus dem Etat der Kulturstaatsministerin werden bundesweit 38 Projekte und Initiativen rund um das Europäische Kulturerbejahr 2018 unterstützt. Dafür stehen 7,2 Millionen...

Weiterlesen

Bei widrigem Wetter muss Topfavorit Richard Freitag beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee kämpfen. Deutschlands bester Skispringer scheitert knapp, ist aber dennoch nicht unzufrieden. Vorne landet ein Pole.
***
Nur ganz knapp hat Richard Freitag den Sieg beim ersten Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf verpasst. Der Weltcup-Gesamtführende landete nach Sprüngen auf 128,5 und 127 Meter hinter dem polnischen Olympiasieger Kamil Stoch (126 und 137 Meter) und sorgte damit vor 25.500 Zuschauern in der ausverkauften Arena am Schattenberg für einen guten und zufriedenstellenden Start der DSV-Adler in die Tournee. Auf den dritten Platz kam bei starkem Regen und auffrischendem Wind mit Dawid Kubacki ein weiterer Springer aus Polen. Mit Stefan Kraft hatte nach dem ersten Durchgang noch ein Österreicher geführt, der aber durch einen schwächeren zweiten Versuch noch auf Rang vier abstürzte.
Die Springer hatten während des gesamten Wettbewerbs mit wechselnden Winden zu kämpfen Besonders der Rückenwind machte es schwierig, beste Leistungen zu zeigen. Im Anschluss an den Wettbewerb zeigte sich Freitag ob seines zweiten Platzes nicht überglücklich, war aber auch nicht unzufrieden: "Die Sprünge waren auf einem gutem Level", sagte er in der ARD. "Es war aber nicht...

Weiterlesen

Pop, Rock, Jazz oder sogar Schlager? Das Genre Popmusik lässt sich nicht in ein paar Sätzen erklären. Der Begriff vereint viele Musikstile. Auch beim DW-Thementag "Pop24" wird das deutlich. Wir bringen Licht ins Dunkel.
***
Die deutsche Pop- und Soul-Sängerin feierte 2001 ihren Durchbruch mit der Single "Let's Get Back to Bed - Boy!" und landete damit in vier Ländern in den Top-10. 2015 sang sie zum ersten Mal auf Deutsch und kletterte mit ihrem Album "Muttersprache" auf Platz 1 der deutschen Charts. "Pop24" zeigt Sarah Connors Konzert beim Festival Baloise Session 2016 in Basel.
Die Herleitung des Begriffs ist schnell erklärt: "Popmusik" steht für "populäre Musik". Allerdings käme wahrscheinlich fast niemand auf die Idee, die Musik des Barock-Komponisten Johann Sebastian Bach als "Popmusik" zu bezeichnen, obwohl die Werke des Thomaskantors schon zu dessen Lebzeiten sehr populär waren. Immerhin hat man ihm den Titel "Erster Jazzer der Musikgeschichte" verliehen. Die Begründung: "Weil er so wunderbar improvisieren konnte".
Blättert man auf den Onlineseiten der DW, entdeckt man den Artikel "Martin Luther - der erste Popmusiker der Kirche". Wer hätte es gedacht, der große Reformator der Kirche liebte die Musik und komponierte rund 40 Lieder und Choräle, die...

Weiterlesen
zagluwka
advanced
Absenden