Was
Wo
Wann
Search
Themen
Bitte warten...
Культура
advert's content
Newsletter
Geben Sie Ihren Standort ein

Abbonieren
Auszeichnung-2016
Blog

Am Montagabend findet die Gala zur Verleihung der "The Best" Awards der FIFA statt. Der Favorit auf den Weltfußballer-Titel ist, wenig überraschend, der amtierende Weltfußballer Cristiano Ronaldo.
***
Am Montag erfährt die Welt, wer von den 21 übrig gebliebenen Kandidaten mit einem der "The Best FIFA Football Awards" ausgezeichnet wird. Die Zeremonie findet diesmal nicht in Zürich statt, sondern im weltbekannten Palladium Theatre in London. Ausgezeichnet werden jeweils die männlichen und weiblichen Weltfußballer sowie Welttrainer. Außerdem wird der Welttorhüter geehrt und der FIFA-Puskás-Preis und der FIFA-Fanpreis verliehen. Seit der Ausgabe 2016 führt die FIFA die Wahl wieder in Eigenregie und ohne den "Goldenen Ball" (Ballon d'Or) durch.
***
Ronaldo, wer sonst?
Ronaldo weiß, wie der Tag der Auszeichnung abläuft: Ausschlafen, einen leicht extravaganten Anzug anziehen, im Privatjet zur FIFA-Gala fliegen, eine Dankesrede halten, vielleicht ein paar Tränen verdrücken. Aber auch die anderen beiden Nominierten kennen das Prozedere. Bereits 2015 waren der Portugiese Cristiano Ronaldo, der Argentinier Lionel Messi und der Brasilianer Neymar für den Titel nominiert. Damals gewann Lionel Messi die Auszeichnung. Aktuell amtiert Cristiano Ronaldo.
Seit...

Weiterlesen

Angst aushalten, dem Horror ins Gesicht sehen: Für manche klingt das nach einem Albtraum, für andere ist es Faszination pur. Auf der "FearCon" in Bonn treffen sich Fans und Stars der Grusel-Szene.
***
Liebhaber der Horror-Szene treffen sich in Bonn zur ersten "FearCon". Auf der dreitägigen Grusel-Messe stehen Angst und Schrecken im Vordergrund. Mit dabei sind unter Horror-Fans beliebte Filmstars wie Camden Toy ("Angel - Jäger der Finsternis"), Leslie Easterbrook ("Halloween"), Brandon Jay MacLaren ("The Killing") und Michael Mundy ("The Walking Dead").
Die Veranstalter erklären, sie wollen mit der Convention den Besuchern die Möglichkeit geben, auf Gleichgesinnte zu treffen. Das hat seinen Preis: Ein reguläres Wochenendticket kostet 75 Euro. Für Autogramme von den Idolen sowie Fotos werden zusätzlich 20 bis 25 Euro fällig. Darüber hinaus gibt es verschiedene Workshops, so können Fans sich beispielsweise Experten-Tricks für ein gelungenes Horror-Makeup zeigen lassen. Aber auch Filmvorführungen, Vorträge, Live-Musik und ein Vampir-Ball stehen auf dem Programm.
Die "FearCon" ist die neueste Veranstaltung aus der Reihe der Bonner "FedCon"-Events. Was in den Neunzigerjahren mit einer reinen "Star Trek Convention" begann, hat mittlerweile zahlreiche Ableger, wie...

Weiterlesen

Einigermaßen gelassen kann Lewis Hamilton den viertletzten WM-Lauf in der Formel 1 angehen. Er könnte bereits beim Großen Preis der USA in Austin Weltmeister werden. Sebastian Vettel muss dagegen auf ein Wunder hoffen.
***
Es fehlt nicht mehr viel zum nächsten großen Meilenstein in der Karriere des Lewis Hamilton. Am Sonntag beim Grand Prix der USA auf dem Circuit of the Americas in Austin könnte er vorzeitig zum vierten Mal Formel-1-Weltmeister werden. Allerdings benötigt der Brite dazu die "Mithilfe" seiner Verfolger Sebastian Vettel und Valtteri Bottas. Hamilton, der die WM momentan 59 Zähler vor Vettel anführt, müsste seinen Vorsprung auf mindestens 75 Punkte erhöhen, um in den dann noch verbleibenden WM-Läufen nicht mehr von Platz eins verdrängt werden zu können. Es wäre die Wiedergutmachung für die Schmach in der Vorsaison, als sich Hamilton dem mittlerweile zurückgetretenen Nico Rosberg geschlagen geben musste.
***
Rechenspiele
Hamilton wird aber nur dann schon in Austin Weltmeister, wenn er das Rennen gewinnt und Vettel höchstens Sechster wird. Hamilton hätte dann 76 Punkte Vorsprung auf den Deutschen. Bottas läge als Renn-Zweiter 79 Zähler zurück und hätte keine Chance mehr. Würde Hamilton Zweiter, dürfte Bottas nicht gewinnen und Vettel höchstens...

Weiterlesen

Daniel Hope ist einer der berühmtesten Geiger seiner Zeit

Der neue Dokumentarfilm geht mit Daniel Hope auf Spurensuche und erzählt eine Geschichte von Flucht und Exil, von Identitätsfindung - und einem musikalischen Genie.
***
Landschaft pur: Berge, sattgrüne Wiesen, braune Kühe. Man riecht fast die glasklare, würzige Bergluft. Alles in Almhöhe, weit weg von der lärmenden Zivilisation der Städte. Klare Geigenklänge schrauben sich in die tonalen Höhen Neuer Musik, wie zeitgenössische Komponisten sie nennen. Stargeiger Daniel Hope spielt eine Komposition des US-Amerikaners Philipp Glass. "Echos" heißt das grandiose Stück, das Regisseur Nahuel Lopez diesen inspirierenden Landschaftsbildern zugeordnet hat.
Virtuos montiert, voll praller Sinnlichkeit: Das Filmporträt "Daniel Hope - Der Klang des Lebens", das am Donnerstag (19.10.2017) in den Kinos anlief, wird seinem Titel in jeder Hinsicht gerecht. Der Fluss der Bilder folgt den Sequenzen der Musik, wird von ihr gespiegelt und wieder neu mit erhebendem Gefühl gefüllt. Ein berührender Moment im Kino, wenn die Bilder dieses Dokumentarfilms in emotionaler Dichte der Tonspur folgen und von ihr dirigiert werden - ein Gleichklang der Herzen. Kein bombastisches Sounddesign stört den hochkarätigen kontemplativen...

Weiterlesen
zagluwka
advanced
Absenden