VERANSTALTUNGSWiKi
Was
Wo
Wann
Search
Themen
Bitte warten...
Культура
advert's content
Newsletter
Geben Sie Ihren Standort ein

Abbonieren
Auszeichnung-2016
Blog

16 Jahre lang mussten die Ferraristi warten, nun dürfen sie in Monte Carlo wieder jubeln. Weltmeister Lewis Hamilton betreibt bestmögliche Schadensbegenzung, und Pascal Wehrlein erlebt eine Schrecksekunde.
***
Am Ende schrie er seine Freude heraus: "Yes, yes, yes!" Danach bedankte er sich artig auf italienisch bei seinem Team, die ihm ein "wunderbares Auto" für das Rennwochenende hingestellt hatten. Es war ein verdientes Kompliment, denn leicht und locker hatte sich Sebastian Vettel im Ferrari zuvor gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Für den vierfachen Weltmeister war es der zweite Erfolg beim Großen Preis von Monaco. Er verwies seinen Teamkollegen Kimi Räikkönen und Daniel Ricciardo im Red Bull auf die weiteren Plätze. Weltmeister Lewis Hamilton, der nach einem katastrophalen Qualifying am Samstag nur von Rang 13 ins Rennen gegangen war, beendete den sechsten WM-Lauf nach guter Aufholjagd als Siebter.  
***
Keine Chance zu Überholen
Nachdem es zunächst so aussah, als sollte das Rennen so gut wie ohne Höhepunkte über die Bühne gehen, sorgte ein Unfall des deutschen Sauber-Piloten Pascal Wehrlein für eine Schrecksekunde. Wehrlein war in der Kurve vor dem Tunnel mit Jenson Button im McLaren kollidiert und dem Briten über die Reifen gefahren. Dadurch stellte...

Weiterlesen

1955 wurde die Auszeichnung erstmals vergeben. Seither haben sich viele bedeutende Regisseure in die Siegerliste eingetragen - darunter nur eine Frau. 70 Jahre Cannes: Unser Rückblick.
***
Zehn denkwürdige Gewinner der Goldenen Palme
***
Paris, Texas (1984)
1979 hatte Volker Schlöndorff für seine Literaturverfilmung von "Die Blechtrommel" die erste Goldene Palme nach Deutschland geholt. 1984 zog Wim Wenders nach. "Paris, Texas" eroberte das Publikum und die Jury im Sturm und verschaffte dem "Neuen Deutschen Film" weltweiten Ruhm und Anerkennung. Hier spielte Nastassja Kinski - an der Seite von Harry Dean Stanton - die Rolle ihres Lebens.
Blau ist eine warme Farbe (2013)
Vor vier Jahren begeisterte der Film "Blau ist eine warme Farbe" das Festivalpublikum. Der französische Regisseur Abdellatif Kechiche erzählte die Liebesgeschichte zweier junger Frauen derart intensiv, dass die Jury die Goldene Palme nicht nur dem Regisseur zusprach, was die Regel ist, sondern auch den beiden grandiosen Schauspielerinnen Léa Seydoux und Adèle Exarchopoulos.
Das weiße Band (2009)
Einig war sich die Jury auch, als 2009 "Das weiße Band" ausgezeichnet wurde. Der in München geborene Österreicher Michael Haneke bekam den Preis für einen Film, dem es gelang,...

Weiterlesen

Borussia Dortmund gewinnt den DFB-Pokal

Der Favorit hat sich durchgesetzt. Der Bundesliga-Dritte Borussia Dortmund setzt sich im Pokalfinale von Berlin gegen Eintracht Frankfurt durch und holt den Pokal. Trainer Tuchel gibt ein eindeutiges Bekenntnis ab.
***
Borussia Dortmund ist DFB-Pokalsieger! Nach zuletzt drei erfolglosen Anläufen gewannen die Dortmunder das Finale in Berlin gegen Eintracht mit 2:1 (1:1) und haben so eine ereignisreiche und sportlich teilweise durchwachsene Saison doch noch gekrönt. Ousmane Dembele (8. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (67./Foulelfmeter) schossen die Tore für den BVB, Ante Rebic hatte zwischenzeitlich (26.) den Ausgleich erzielt.
In den ersten Minuten war dieses 74. DFB-Pokalendspiel vor 74.000 Zuschauern eine einseitige Angelegenheit. Das Team von Trainer Thomas Tuchel, der den Verein wohl trotz des Titelgewinns verlassen wird, kam immer wieder über Außen bis an die Grundlinie durch und brachte die Eintracht-Abwehr ins Schwimmen. Nach knapp acht Minuten schickte Lukas Piszczek Dembele rechts in den Strafraum, der Franzose schlug noch einen Haken und schlenzte den Ball aus spitzem Winkel an Torwart Lukas Hradecky vorbei unter die Latte. "Es ist ein Wahnsinn, die Haken gehen in beide Richtungen. Er kann mit links...

Weiterlesen

Drei verlängerte Wochenenden war die Bundesstadt Mekka der Jazzfans. Vom 12. bis zum 27. Mai gab es ein vielseitiges Programm mit vielen Überraschungen - und der einen oder anderen Herausforderung.
***
Als vor ein paar Monaten Festivalchef Peter Materna das neue Programm vorstellte, war schnell klar: Am starren Konzept der Gegenüberstellungen zweier sehr unterschiedlicher Acts an einem Konzertabend wird nicht gerüttelt. Fast nicht. Denn eine Ausnahme wurde im Vorfeld angekündigt: Jazz-Piano-Star Brad Mehldau spielte mit seinem Trio am 22. Mai alleine - ohne jemanden davor oder danach. Mehr zu diesem Konzert später.
***
Anspruchsvoller Auftakt
Die deutsche Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai hatte am 12. Mai das Vergnügen, das Jazzfest 2017 im Telekom-Forum zu eröffnen. Die erfolgreiche Schauspielerin und ECHO-Jazz-Preisträgerin trat zusammen mit dem exzellenten Quartett des Schweizer Saxophonisten David Klein auf. Sympathisch und leicht angejazzt sang sie Lieder von Hildegard Knef, den Puhdys oder von Reinhard Mey und Georg Kreissler. Ihre kurzweilige Präsentation stimmte das Publikum mal nachdenklich mal löste sie freudiges Schmunzeln aus. Beeindruckend: Tabatabais Gespür für die richtige Auswahl der Songs und die wohltuende Einbettung ins...

Weiterlesen
zagluwka
advanced
Absenden